Die Erotik- und BDSM-Blogger stellen sich vor

BDSM-Blog und erotische Geschichten

Seit Inkrafttreten der DSGVO werfen immer mehr Blogger im Bereich Erotik und BDSM das Handtuch. Schade, denn gerade in dieser Zeit, in der unsere Gesellschaft immer offener und toleranter mit dem Thema Sexualität umgeht, ist es wichtig, Aufklärung zu betreiben. Denn der klassische Dom ist eben nicht so psychisch labil, wie die Hauptfigur eines sehr populären Filmes dieser Grauzone.

Ganz im Gegenteil: Doms oder Domsen sollten charakterlich gefestigt sein, denn sie müssen das Play jederzeit abbrechen können und ihren Sub oder ihre Bottom fangen können.

Und hier kommt deineunterwerfung.de ins Spiel: sukzessive werden wir Begriffserläuterungen anlegen, Spielarten und ihre Risiken beschreiben – und – damit es nicht langweilig wird: euch mit erotischen Geschichten von hart bis zart in eben diese dunkle Welt entführen, nach der sich so viele sehnen.

Unsere Autoren

Ophelia

Hier kann Ophelia ein bißchen was zu sich sagen. (Bitte in dritter Person.)

Ursu

Ursu ist Anfang 30 und glücklich in einer Beziehung mit seiner Partnerin. Diese durfte ihm auch gerade helfen, in dem Sie einfach mal kurz über Ursu schreiben sollte:

„Ursu hält nicht viel von den üblich gängigen Spielregeln des BDSM. Er straft mit Lust und belohnt mit Schmerz und bekommt damit auch die innere Göre seiner Sub sehr gut und schnell in den Griff. Während andere erziehen wollen, liegt sein Hauptaugenmerk auf Erfüllung. Einfühlsam repariert er das, was andere „Doms“ verbockt haben und lässt seiner Kreativität freien Lauf. Kopfkino ist eine seiner Spezialitäten und er treibt Sie damit regelrecht in den Wahnsinn. Von zart bis hart ist bei ihm alles vertreten und so testet er gemeinsam mit seiner Partnerin und Sub Grenzen aus und erweitert diese Stück für Stück.“

 

Dominik

Als frühes Kind der 80er ist Dominik auch noch jüngeren Semesters. Seine ersten Erfahrungen im Bereich sammelte er mit seiner ersten Freundin, die er schon in der Schule kennengelernt hatte, aber erst während seiner Dienstzeit beim Bund wiedertraf. Gemeinsam lebten sie ihre dunkelsten Fantasien, Cuckolding, Spankings und Fesselungen aus, ohne jedoch zu wissen, dass diese Spielart einen Namen hat.

Dominik schreibt sich der gemäßigteren Ecke des BDSM zu: zu seinen absoluten Hardlimits gehören Blut und Urin. Sein Lieblingswerkzeug ist die Gerte.

Du möchtest auch schreiben?

Dann melde dich! Schreib eine kurze Email, stell dich vor, häng im Optimalfall ein paar Leseproben an. Um wie gedacht zu funktionieren, benötigen wir zwar deinen Klarnamen und Geburtsdatum, sichern aber zu, diese vertraulich zu behandeln. Natürlich kannst du, wie all unsere anderen Autoren auch, unter einem Pseudonym schreiben.